Sightseeing

Ein ganz neues Gefühl: endlich mal richtig in die Pedale treten und nicht langsam neben Gerd trippeln und aufpassen, dass das Rad nicht aus lauter Langsamkeit umkippt. Wobei wir nur kurz in die Eisen steigen müssen, nämlich hinauf auf den Reschenpass, dann geht es eigentlich nur noch bergab. Jetzt tun Gerd die Füße nicht mehr weh (immer noch geschwollen) – sondern die Finger vom vielen Bremsen…

Wir haben Birgit in Schluderns an der Kirche getroffen, die schöne Kirche gleich auch besichtigt und jetzt genieße ich es, im Schatten eines Cafés die Pause zu genießen. Unter meinem Kronenkorken ist übrigens die Stiegl-Stufe, unter Gerds eine Zahl: er lacht, aber dann erstickt sein Lachen, als die Kellnerin sagt, ich hätte ein Freibier gewonnen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s