Der frühe Vogel…

Leises Dämmerlicht erhellt mühsam den Raum. Es ist vielleicht halb sechs. Das Bett neben mir ist frei. Wo ist Gerd? Als ich Geräusche aus dem Bad höre, weiß ich: die Nacht ist vorbei!

Dabei war sie relativ ruhig. So oft rumpelte Gerd nicht aus dem Bett vor lauter Unruhe und Aufregung. Hätte ich mir schlimmer vorgestellt. Dafür habe ich sein Schnarchen unterschätzt. Aber ich drehe meinen Kopf zu seinem Füßen, dann geht es.

Jetzt ist er fertig und geht aufgekratzt mit den anderen Hard Runnern zu einem frühen Frühstück. Um acht Uhr ist dann der Marathon-Start. Ich habe Zeit bis um 10. Also auf die Seite drehen und noch ein bisschen schlafen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s